Sehenswürdigkeiten in Kreta - das Labyrinth

Sehenswürdigkeiten Kreta, Theseus und Minotaurus im LabyrinthDie Ruinen des Palast von Knossos sind eine der meist besuchten Sehenwürdigkeiten auf Kreta. 

Berühmt ist der Palast durch den Mythos von Konig Minos, seiner Tochter Ariadne, dem Minotaurus im Labyrinth und dem mythischen König von Athen - Theseus.

Der Palast ist  auch Zeuge einer längst vergangenen - historischen - Zeit.

Fast 2000 (zwei tausend !!!) Jahre vor Chr. wurde er gebaut.


Der Mythos von Theseus, Ariadne und Minotaurus im Labyrinth

Der berühmteste Mythos von Kreta erzählt, dass König Minos dereinst hier regierte.

Minos, der sagenhafte König von Kreta, ist berühmt durch das Labyrinth des Minotaurus geworden.

Dadalos, der geniale Erfinder der Antike, hatte es entworfen. Siegel von Kreta - ein Labyrinth

Die Insel Kreta hat denn auch ein Labyrinth als Siegel gewählt (Bild rechts).

Minos hatte Athen unterworfen und forderte alle neun Jahre 14 Jünglinge und Jungfrauen als Tribut. Die Opfer ließ er ins Labyrinth treiben.

Sehenswürdigkeiten Kreta, Knossos Anlage

Als wieder einmal das Opferjahr gekommen war, mischte sich Theseus, der Kronprinz von Athen unter die Jünglinge. In Kreta gelang es ihm, die Tochter von Minos., Ariadne, für sich zu gewinnen. Ariadne verliebte sich in Theseus und half ihm dabei, den Minotaurus in der Mitte des Labyrinth zu besiegen.

Sie gab ihm ein magisches Schwert und ein Wollknäuel (den Ariadne-faden). Mit dem Schwert tötete Theseus den Minotaurus. Und mit dem Wollknäuel fand er und seine Gefährten wieder aus dem Labyrinth heraus.

200 Jahre später zerstört ihn ein katastrophales Erdbeben. 5 km nördlich von Heraklion liegt der später wieder erbaute Palast.

Kreta Sehenswürdigkeiten Palast von Knossos DetailBesuchen Sie den Palast von Knossos in den Morgenstunden. Mittags und Nachmittags ist es dort heiß und voll.


Zur 8000-jährigen Geschichte von Knossos

  • 6500 v.Chr.: Erste Besiedlung Kretas, zuerst in Höhlen, dann in Häusern aus Bruchstein und Holzdächern.
     
  • 2600 v.Chr.: Entwicklung der Landwirtschaft. Einführung von Bronzewerkzeugen. Bau von Kuppelgräbern.
     
  • 1900 v.Chr.: Die Zeit der alten Paläste. Konzentration der Macht auf einige Paläste. Bau der Paläste in Knossos, Malia, Festos und Zakros. Beginn der minoischen Seeherrschaft: Kolonien in Milos, Kythera und in Kleinasien.
     
  • 1700 v.Chr.: Zeit der neuen Paläste. Goldenes Zeitalter Kretas. Konzentration der Macht und des Lebens auf die Paläste. Bedeutender Seehandel.
     
  • Handelsniederlassungen in Afrika, Kleinasien und auf den ägäischen Inseln.
     
  • 1500 v.Chr. Santorin Vulkanausbruch. Der Vulkanausbruch war eine der größten Natur-Katastrophen der Antike. Er zerstörte die Machtzentren der minoischen Kultur. Die Geschichte der minoischen Hochkultur von Kreta fand ein jähes Ende.
     
  • Der Palast von Knossos blieb partiell erhalten.und wurde später von den dann herrschenden Mykener wieder aufgebaut.


Kommentare

Sehenswürdigkeiten Kreta

Das Siegel von Kreta fetzt ja. Ein Labyrinth. Ist bestimmt einmalig in der Welt.

Siegel von Kreta

Hallo - das Siegel von Kreta gefällt mir. So gar nicht politisch. Aber jeder weiß, das kann nur von Kreta sein.

Kreta ist herrlich

da kommt jeder auf seine Kosten. Romantische Naturen und Mythenforscher.
Nur dass es in Knossos in der Saison so knallvoll ist, finde ich störend. Wüsst aber nicht, wie man das ändern kann.